Zahnpasta im Haushalt: 10 Dinge, die du damit anstellen kannst

Loading...

Obgleich manchmal ein beherztes Rubbeln mit dem Finger genügt oder das ayurvedische Ölziehen durchgeführt werden kann, um kurzfristig die Zähne von Belag und den Mundraum von Bakterien zu befreien, so ist dennoch die effektivste Methode die Verwendung von Zahnbürste und Zahnpasta. Die Zahnpasta befreit durch ihren Putzkörper in Kombination mit der Zahnbürste und der richtigen Technik Plaque und andere schädliche Bakterien von der Zahnoberfläche, der Schaumbildner unterstützt die gleichmäßige Verteilung der Zahnpasta , so dass auch Beläge an schwer zugänglichen Stellen gelockert werden. Das eine Zahnpflege notwendig und wichtig zur Zahnerhaltung ist, wusste man bereits vor tausenden von Jahren. Die alten Römer beispielsweise benutzten eine Art Zahnpulver zur Reinigung der Zähne. Dieses bestand aus pulverisierter Asche, verbrannter Knochen, Muschelschalen, Bimsmehl und Natron. Über die Jahre hinweg experimentierte man mit einer Vielzahl von Stoffen zur optimalen Pflege.

zahnpasta-vorteile
Bildquelle: Fotosr52 & meow wii/Shutterstock.com

So wurden im frühen 19. Jahrhundert etwa Zahnpulver von Apothekern aus Mamorpulver, oder Ziegenmehl, pulverisierten Schalen oder Holzkohlepulver zusammengemischt und verkauft. Diese Mischungen wurden in der Regel mit dem nassen Finger oder einem Schwämmchen aufgetragen und mit einer Bürste verarbeitet. Die erste richtige Zahnpasta allerdings entwickelte 1850 der damals 23 jährige Washington Sheffield. Bis zur vollständigen Marktdurchdringung der Zahnpasta dauerte es dennoch viele weitere Jahre. Heute ist Zahnpasta in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich und aus dem Haushalt nicht mehr weg zu denken. Das Zahnpasta aber längst nicht mehr nur zum Zähneputzen eingesetzt, sondern auch als Haushaltshelfer dienen kann zeigen wir euch heute.

1 Mit Zahnpasta kannst du Fliesenfugen reinigen

fiesen
Bildquelle: Jenn Huls/Shutterstock.com

Sollten Fliesenfugen z.b. im Bad oder der Küche über die Zeit hinweg vergilbt, verschmutzt und unansehnlich sein, kann man diese hervorragend mit Zahnpasta und einer alten Bürste reinigen.Auch interessant:  Cashewkerne: So gesund sind Cashews

2 Mit Zahnpasta lassen sich Schuhsohlen putzen

schuhe
Bildquelle: xveron90x/Shutterstock.com

Durch die abrasive Wirkung der Zahnpasta lassen sich leicht grau gewordene Schuhsohlen wieder weiß bekommen. Hierfür nimmst du ein wenig Zahnpasta und trägst diese auf ein Tuch auf. Nun behandelst du deine Schuhsohlen. Sollten die Sohlen zu starke Verfärbungen haben, kannst du gerne auch eine Bürste verwenden.

3 Zahnpasta kann Gerüche beseitigen

stinken
Bildquelle: pathdoc/Shutterstock.com

Jeder kennt das Problem stundenlang schlecht riechender Hände, nach dem man Zwiebel, Fisch und andere geruchsintensive Lebensmittel geschnitten hat. Wenn Seife nicht ausreicht, um dieses Problem zu lösen kannst du ein wenig Zahnpasta zwischen den Fingern verreiben, diese anschließend mit klarem Wasser abspülen und so unangenehme Gerüche los werden.

4 Mit Zahnpasta kannst du Kratzer im Leder ausbessern

ledercouch
Bildquelle: Freer/Shutterstock.com

Um kleine Kratzer in Lederschuhen zu beseitigen kannst du etwas weiße Zahnpasta ohne Weißmacher auftragen und diese in kreisenden Bewegungen mit einem weichen Tuch einarbeiten. Leichte Kratzer werden so schnell und günstig verschwinden.

5 Mit Zahnpasta lassen sich Nägel aufhellen

fingernaegel
Bildquelle: ASMSmirMax/Shutterstock.com

Wenn deine Nägel leicht vergilbt sind oder der Nagellackentferner vor allem in den Ecken den alten Nagellack nicht vollständig entfernt, kannst du Zahnpasta verwenden. Um den Effekt zu verstärken schrubbst du am besten deine Hände mit einer ausgedienten Zahnbürste.

6 Mit Zahnpasta lassen sich Autoscheinwerfer reinigen

autoscheinwerfer
Bildquelle: Truengtra Paejai/Shutterstock.com

Durch die Polierwirkung der Zahnpasta und ihren Schleifmitteln lassen sich gut stumpf gewordene Autoscheinwerfer reinigen. Hierfür nimmst du etwas Zahncreme und verreibst diese mit einem feuchten Tuch. Dieses funktioniert allerdings nur bei Scheinwerfern aus Kunststoff. Bei Scheinwerfern aus Glas hilft das Auftragen und Polieren nur sehr eingeschränkt, da das Glas zu hart ist.Auch interessant:  Abnehmen am Bauch: Dieses Getränk lässt Bauchfett wie verrückt schmelzen

7 Mit Zahnpasta kannst du Löcher füllen

loch wand
Bildquelle: Nidnoi Punyaphirom/Shutterstock.com

Wenn du unansehnliche Löcher die durch Nägel in den Wänden entstanden sind wieder verschließen möchtest und keine anderen Füllstoffe im Haus hast, kannst du durchaus weiße Zahnpasta verwenden. Dies tupfst du mit einem Wattestäbchen auf die Löcher auf und lässt sie austrocknen. Bei weißen Wänden und kleinen Löchern kann man sich oft sogar das Streichen ersparen.

8 Mit Zahnpasta lassen sich Kinderkunstwerke von Wänden entfernen

kind wand
Bildquelle: KayaMe/Shutterstock.com

Egal ob Buntstift, Kugelschreiber oder Fasermaler… mit Zahnpasta lassen sich diese leicht von Wänden entfernen. Hierfür gibst du einfach einen kleinen Klecks weiße Zahnpasta auf ein sauberes, trockenes Tuch und bearbeitest die bemalten Stellen in kreisenden Bewegungen.

9 Mit Zahnpasta lassen sich Mückenstiche beruhigen

mueckenstich

Jeder kennt das unangenehme Jucken auf der Haut nach einem Mückenstich. Ein Wenig Zahnpasta auf betroffene Stellen zu tupfen hilft den Juckreiz zu mildern. Die beste Wirkung lässt sich erzielen, wenn die Zahnpasta zuvor ein wenig im Kühlschrank gelegen hat. Die leichte Kühle reduziert dann darüber hinaus Schwellungen.

10 Mit Zahnpasta lässt sich Edelstahl polieren

wasserhahn

Wenn Wasserhähne oder Spülen aus Edelstahl stumpf geworden sind, kann Zahnpasta helfen diese wieder erstrahlen zu lassen. Dazu werden betroffene Flächen einfach mit Zahnpasta leicht befeuchtet abgerieben und mit einem sauberen Tuch abschließend poliert.

Um keine weiteren Rezepte und Tipps rund um das Thema Gesundheit zu verpassen, schaut regelmäßig vorbei.

Loading...