Wundermittel Kohlrabi – Das kann die Knolle und so bereitest du sie am besten zu

Loading...

Der Kohlrabi ist ein absoluter Klassiker in der deutschen Küche. Schon Oma hat ihn regelmäßig im Garten angebaut. Dennoch kommt er immer seltener zum Einsatz. Doch das sollte wieder geändert werden! Denn die Knolle ist nicht nur sehr lecker, sondern hat auch tolle Wirkungen auf unsere Gesundheit.

So enthält Kohlrabi beispielsweise viel Magnesium, Kalzium, Folsäure, Vitamin C und B-Vitamine und Selen. Doch was viele Menschen nicht wissen: Ein Großteil der Nährstoffe steckt in den Blättern der Knolle, die häufig weggeworfen werden. Dabei kann man sie ganz normal mit kochen oder auch zerhackt zum Würzen nutzen.

Doch das Kohlgemüse hält aufgrund seiner Wirkstoffe nicht nur fit und schmeckt auch noch gut, sondern es kann noch mehr. Da die Knolle den krebshemmenden Stoff Sulforaphan enthält, kann sie sogar Krebs vorbeugen.

Verspeisen kann man den Kohlrabi auf unterschiedliche Art und Weise. Er eignet sich beispielsweise hervorragend als gesunder Snack zwischendurch oder als Knabberei beim Fernsehen. Aber auch als Hauptspeise gibt es ganz wunderbare Rezepte. Hier ist zum Beispiel ein besonders Leckeres:

Lachsfilet auf Kohlrabigratin

kohlrabi-02

Zubereitungszeit: 40 Minuten.
Nährwerte gesamt: ca. 2310 kJ, 550 kcal, E 28 g, F 39 g, KH 19 g

Zutaten (für 1 Person):

  • 10 g Butter oder Margarine
  • 10 g Mehl
  • 50 ml fettarme Milch
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Spritzer Zitronensaft
  • geriebene Muskatnuss
  • 1 kleiner Kohlrabi (ca. 250 g)
  • 5 g geriebener, fettarmer Käse (17 % Fett)
  • 100 g Lachsfilet ohne Haut
  • 3 TL Öl
  • 7 Stiele Kerbel
  • 1 Mini-Salatgurke (ca. 125 g)
  • 1 EL Weißwein-Essig
  • 1 Prise Zucker

 

Zubereitung:

  1. Bringe als erstes das Fett in einer Pfanne zum Schmelzen, rühre das Mehl ein und lasse es kurz anschwitzen. Dann kommen Milch und Brühe dazu. Das Ganze nun zum Kochen bringen und 6-8 Minuten köcheln lassen. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und mit Salz, Pfeffer, Muskat und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.
  2. Den Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Scheiben in eine Auflaufform geben (ca. 9 cm Ø; 5 cm hoch) und mit der Hälfte der Bechamelsoße übergießen. Nun das Ganze mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C).
  3. In der Zwischenzeit kann der Lachs gewaschen werden. Anschließend trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft würzen. In einer Pfanne 1 TL Öl erhitzen und den Lachs darin von jeder Seite ca. 2-3 Minuten braten. Im Anschluss Kerbel waschen, trocken schütteln und die Blätter klein schneiden. Ein paar Blätter zum Garnieren übrig lassen.
  4. Dann die Gurke waschen und in dünne Streifen hobeln. In einer extra Schüssel den Essig, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren und anschließend 2 TL Öl unterschlagen. Die restliche Bechamelsoße wieder erhitzen, vom Herd nehmen und den kleingeschnittenen Kerbel einrühren. Die Gurke mit der Vinaigrette vermischen. Wenn das Kohlrabigratin fertig ist, kann es auf einem Teller gemeinsam mit Lachs, Gurkensalat und der Kerbelsoße angerichtet und mit Kerbel garniert werden.

Loading...