Warum du NIEMALS einen Händetrockner nach dem Händewaschen benutzen solltest

Artikel Händetrockner

An vielen öffentlichen Orten gilt er als das umweltschonende Mittel zum Hände abtrocknen: Der Händetrockner! Doch Vorsicht – er ist alles andere als hygienisch! Warum du ihn in Zukunft nicht mehr benutzen solltest, verraten wir dir in diesem Artikel. Natürlich werden wir dir auch verraten, zu welchen Alternativen du stattdessen greifen solltest.

Zunächst gilt: Hände gründlich trocknen nach dem Händewaschen ist grundsätzlich wichtig!

Wir wissen alle, dass es wichtig ist sich nach dem gründlichen Hände einseifen und waschen die Hände gut abzutrocknen. Denn noch feuchte Hände sind besonders anfällig für Keime und Bakterien und deren schnelle Verbreitung. Also halten die meisten von uns in Restaurants oder an anderen öffentlichen Orten die Hände zum trocknen brav unter den Händetrockner.

Doch was die Meisten nicht wissen: Ein Händetrockner ist nicht gerade hygienisch und sorgt nicht für keimfreie, trockene Hände. Er saugt die Luft des Waschraums ein, erhitzt sie und pustet sie dann zum Trocknen wieder aus. Feuchtigkeit und kleine verbliebene Wassertröpfchen auf der Haut verdunsten durch die warme, pustende Luft. Doch sauberer als vor dem Händewaschen sind deine Hände danach leider oft nicht wirklich.

Die Luft, die der Trockner einsaugt ist nämlich voll von Bakterien und Keimen, die dann geradewegs auf deine Hände gepustet werden. Derjenige, der vor dir seine Hände gewaschen hat bekommt seine restlichen Keime von den Händen gepustet, die sich dann jedoch in der Luft sammeln und von dem Händetrockner eingesaugt werden und sich geradewegs einen Weg auf deine eigenen noch nassen Hände pusten.

Auf der nächsten Seite: Die richtige Alternative zum keimverseuchten Händetrockner!


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3

Download WordPress Themes Free

Auf der nächsten Seite geht's es weiter: