Gründe um Spirulina in die Ernährung aufzunehmen

Loading...



Spirulina ist eine blaugrüne Alge, die gerne in grünen Säften, Smoothies und Shakes verwendet wird, um den Protein- und Antioxidansgehalt zu erhöhen. Wilde Spirulina gedeiht gut in großen Gewässern in tropischen oder subtropischen Klimazonen, aber der größte Teil wird aufgrund der Gefahr von Kontaminationen in freier Natur in einem Labor gezüchtet. Spirulina ist erhältlich in getrockneter Form, wie Pulver oder Flocken, oder als Ergänzung in Tabletten und Kapseln.

Spirulina ist reich an Nährstoffen

Mit 32 Gramm pro 1/2 Tasse, ist Spirulina eine großartige Proteinquelle und enthält 22 essentielle Aminosäuren. Spirulina enthält auch eine Vielzahl von notwendigen Vitaminen und Mineralien, darunter B-Vitamine, Beta-Carotin, Vitamin E, Mangan, Zink, Kupfer, Eisen, Selen und essentielle Fettsäuren, die alle zu möglichen gesundheitlichen Vorteilen von Spirulina beitragen können. Eine halbe Tasse getrocknete Spirulina enthält auch 89 Prozent der empfohlenen Tagesdosis Eisen. Aus diesen Gründen wird Spirulina oft als Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Es ist jedoch schwierig, die großen Mengen an Spirulina zu konsumieren, die erforderlich sind, um einen hohen Anteil dieser Nährstoffe zu erhalten.

Spirulina dient der Gehirnfunktion

In einer vom “Journal of Experimental Neurology” veröffentlichten Studie wurde gezeigt, dass Spirulina die Hirnschädigung verringert und die Erholung von Neuronen nach einem Schlaganfall bei Ratten unterstützt. Eine Spirulina-Dosis von 180 Milligramm pro Kilogramm Gewicht reduzierte die neurologischen Defizite und histologischen Veränderungen bei den getesteten Ratten. Ähnliche Studien am Menschen sind jedoch erforderlich, bevor die Vorteile von Spirulina für die Gehirnfunktion bestätigt werden können.

Spirulina als Allergie-Behandlung

Spirulina kann bei der Behandlung von Allergien wirksam sein, indem es die Freisetzung von Histaminen im Körper stoppt, die häufige Allergiesymptome auslösen, wie laufende Nase, tränende Augen und Schwellungen. Eine sechsmonatige Studie mit 150 Patienten hat gezeigt, dass der Konsum von 2 Gramm Spirulina pro Tag den Nasenausfluss im Vergleich zur Placebogruppe verringerte, berichtete die Website von Nutrition 411.

Spirulina bei Lebererkrankungen

Studien haben sich als vielversprechend für die Anwendung von Spirulina bei Patienten mit chronischer Hepatitis erwiesen, um die Leber vor weiteren Schäden und Zirrhose zu schützen. Drei Patienten, die drei Monate lang 4,5 g Spirulina pro Tag einnahmen, hatten verbesserte Leberfunktionstests und Lipidprofile. In einer anderen Studie half Mäusen Spirulina vor einer Dosis Acetaminophen, sie vor Leberschäden zu schützen.

Andere mögliche Vorteile von Spirulina

Zu weiteren potenziellen Vorteilen von Spirulina gehören die Verbesserung der Lungenfunktion bei Asthmatikern, die Verbesserung der Glukosespiegel bei Diabetes, der Schutz vor bestimmten Krebsarten, die Stärkung des Immunsystems und die Förderung des Wachstums von Probiotika. Es gibt jedoch keine ausreichenden Beweise, um diese Vorteile zu belegen und es werden weitere Studien erforderlich sein, um die positiven Auswirkungen von Spirulina zu bestätigen.

Artikelbild: Pixabay

Quellen:

Loading...