Die perfekte Wassermelone: Mit diesen 8 Methoden wirst du sie finden

Loading...

Wassermelonen bestehen aus etwa 95% Wasser und stecken voller Vitamin A und C bei gerade einmal etwa 24 kcal auf 100g. Aufgrund des Eisenanteils sowie einem geringem Natriumgehalt und eben dem sehr hohen Wasseranteil kann diese Frucht Nieren entwässern und reinigen. Viele Menschen lieben vor allem den erfrischenden und fruchtigen Geschmack im Sommer. Zwar ist die Hauptsaison für Importe von Juni bis September, aber aufgrund verschiedener Reifezeiten in den Anbauländern und ihres großen Verbreitungsgebietes sind Wassermelonen grundsätzlich das ganze Jahr verfügbar. Da beim Kauf die Reife der Frucht oft nicht einzuschätzen ist, erklären wir dir worauf du achten solltest und welche die perfekte Wassermelone ist.

1 Sieh dir die Schale an

wassermelone
Bildquelle: Spayder pauk_79/Shutterstock.com

Sobald die Melone gepflückt werden, stoppt der Reifeprozess. Oft werden Melonen jedoch zu früh gepflückt. Wenn du dir die Unterseite der Melone ansiehst, sollte sich dort ein cremefarbener Fleck befinden. Je größer und dunkler dieser ist, desto besser.

2 Achte auf Risse

wassermelone
Bildquelle: Linda Vostrovska/Shutterstock.com

Die Risse einer Wassermelone sind ein Hinweis darauf, wie häufig die Blüte mit Bienen in Berührung kam. Je häufiger es zu einer Bestäubung kam, desto süßer schmeckt die Wassermelone.

3 Achte auf die Farbe

wassermelone
Bildquelle: Tom Black Dragon/Shutterstock.com

Wassermelonen sollten ein dunkles Grün aufweisen. Die hellen Melonen haben eventuell nicht lange genug gereift. Es sollte außerdem bei Zebramelonen ein starker Kontrast zwischen der dunklen Farbe und den hellen Streifen bestehen.

4 Achte auf das Gewicht

wassermelone
Bildquelle: Vlad Zaytsev/Shutterstock.com

Wassermelonen bestehen hauptsächlich aus Wasser. Eine leichte Melone ist eventuell trocken und somit nicht besonders lecker. Eine saftige, reife Wassermelone ist schwerer, als man erwartet. Am besten nimmst du ein paar Melonen in die Hand und vergleichst diese.Auch interessant:  Rosmarin für deinen Körper: 2 Gründe weshalb das Kraut ein Heilmittel ist

5 Achte auf die Form und den Schein

wassermelone
Bildquelle: Khumthong/Shutterstock.com

Wassermelonen sollten oval und gleichmäßig sein. Dellen und andere Unebenheiten sind kein gutes Zeichen. Das Äußere der Melone zeigt gut, ob sie genug Sonne und Wasser bekommen hat und lange genug gereift ist. Reife Melonen sollten keine scheinende Oberfläche haben.

6 Achte auf weibliche oder männliche

wassermelone
Bildquelle: Andrii Zastrozhnov/Shutterstock.com

Auch Wassermelonen haben Geschlechter. Die männlichen sind größer, gestreckt und schmecken eher wässrig, während die weiblichen eher klein und üppig sind, aber dafür süßer schmecken.

7 Achte auf den Stamm

wassermelone
Bildquelle: goodmoments/Shutterstock.com

Wenn die Melone noch einen grünen Stammansatz zeigt, war sie noch nicht reif, als sie gepflückt wurde und deswegen sich nicht leicht vom Stamm gelöst hat.

8 Die Klopfmethode

wassermelone
Bildquelle: Aleksandr Stennikov/Shutterstock.com

Ertönt beim Klopfen auf die Wassermelone ein dumpfer, klangvoller Ton, ist die Frucht reif. Tönt es hingegen hohl und metallisch, ist die Melone noch nicht zum Verzehr bereit. Die Klopfmethode bringt nach Meinung von Experten jedoch nichts und ist daher zur Sicherung der Qualität und Reife eher nicht zu empfehlen.

Loading...