Dein Körper warnt dich, bevor du krank wirst: 8 Anzeichen, dass die Nieren Hilfe brauchen

Nieren sind wie ein Filtersystem für den Körper, Giftstoffe fließen durch sie und dort werden diese dann gefiltert, ehe sie wieder zurück zum Herzen gepumpt werden.

Wenn unsere Nieren nicht so funktionieren, wie sie sollen, heißt das, dass gefährliche Giftstoffe in unserem Körper zurückbleiben. Glücklicherweise gibt es aber mehrere Anzeichen, dass der Körper an einem Nierenschaden leidet.

Auf den Körper hören

Laut aerztezeitung.de haben „Bundesweit zwei Millionen Menschen eine chronische Nierenkrankheit, darunter viele Diabetiker. Nur jeder Dritte weiß davon“. Und auf kidney.org heißt es sogar: „Mehr als 30 Millionen amerikanische Erwachsene leben mit einer Nierenkrankheit und viele wissen nicht einmal davon.“

Denn die meisten schreiben etwaige Symptome anderen Problemen zu und dabei merkt der Körper erst etwas, wenn es schon fast zu spät ist. Deswegen ist es wichtig, dass wir auf unsere Nieren achten, indem wir viel Wasser und andere nierenbekömmliche Getränke wie Preiselbeersaft trinken und etwa Paprika, Kohl und Äpfel essen.

Die folgende Liste zählt die häufigsten Warnzeichen auf, dass unsere Nieren nicht vernünftig arbeiten; jeder sollte sie sich unbedingt durchlesen.

1. Schwellungen

Geschädigte Nieren führen häufig dazu, dass der Körper anschwillt, besonders unsere Knöchel und Füße. Das passiert, weil sich in den Körperteilen Natrium ablagert. Ein weiteres Anzeichen können Schwellungen um den Augen sein; wenn das passiert, verliert der Körper große Mengen an Protein ins Urin.

2. Müdigkeit

Gesunde Nieren produzieren das Hormon EPO (Erythropoetin), das die roten Blutkörperchen bildet. Diese Blutkörperchen werden gebraucht, damit der Körper mit Sauerstoff versorgt wird und uns Energie gibt. Sind die Nieren nicht gesund, bilden sich Gifte und Unreinheiten im Blut und dadurch fühlen wir uns müde und schwach.

Foto: Shutterstock

3. Häufiger Stuhlgang

Wenn du das Gefühl hast, dass du häufiger urinieren musst als gewöhnlich, könnte das auf eine Nierenkrankheit hindeuten. Sind die Filter der Nieren beschädigt, kann das zu einem erhöhten Drang auf die Toilette zu müssen führen.

4. Blut im Urin

Gesunde Nieren sorgen dafür, dass die Blutkörperchen im Körper bleiben, während die Nieren das Blut reinigen, um daraus Urin herzustellen. Sind die Nieren aber geschädigt, kann es passieren, dass die roten Blutkörperchen ins Urin gelangen. Blut im Urin lässt aber nicht nur eine Nierenkrankheit schließen, es kann auch ein Anzeichen für einen Tumor, für Nierensteine oder eine Infektion sein.

Foto: Shutterstock

5. Trockene, juckende Haut

Weil die Nieren sicherstellen, dass das Flüssigkeits- und Mineralienlevel ausgeglichen ist, kann trockene und juckende Haut ein Anzeichen dafür sein, dass die Nieren nicht vernünftig arbeiten.

6. Schaumiger Urin

Übermäßig viele Bläschen im Urin können bedeuten, dass sich Protein im Urin befindet. Wenn du also mehrmals abspülen musst, damit das Urin abfließt, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

7. Kaum Appetit

Kaum Appetit zu haben, kann mehrere Gründe haben, ist aber auch ein Anzeichen für eine Nierenkrankheit.

8. Verkrampfte Muskeln

Ein durcheinander gebrachter Elektrolyte Haushalt kann durch eine Nierenkrankheit entstehen. Ein niedriges Kalziumlevel kann beispielsweise zu Muskelkrämpfen, besonders in den Beinen, führen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden, damit sie auch von diesen Anzeichen für eine Nierenkrankheit erfahren!

QUELLE

Loading...