8 Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs, die Sie nicht ignorieren sollten

Gebärmutterhalskrebs ist eine der Krebsarten, die bei regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen sehr früh entdeckt und behandelt werden kann. Ob eine Frau daran erkrankt, hängt von vielen Faktoren ab. Da gibt es genetische Veranlagungen, aber auch ob Sie rauchen, wie Sie verhüten, ob Sie HIV oder HPV haben und wie Sie sich ernähren, spielt eine Rolle.

Aber es gibt auch Warnzeichen, die Sie viele Frauen übersehen und deshalb zu spät zum Arzt gehen.

Cervical Cancer. Carcinoma of Cervix

1. Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus

Unregelmäßige Monatsblutungen können verschiedene Ursachen haben. Stress und Diäten können unter anderem dazu führen. Es gibt aber noch viele andere Gründe. Sie sollten Ihren Arzt unbedingt darüber informieren. Denn Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus können auch ein Zeichen sein, dass sie ein stark erhöhtes Krebsrisiko haben und zu regelmäßigen Checks gehen sollten.

2. Schmerzen in den Beinen

Wenn Sie plötzlich Schmerzen in den Beinen haben oder diese geschwollen sind, kann das auf Gebärmutterhalskrebs hindeuten. Dahinter könnte eine Blockade in der Blut- oder Lymphzirkulation stecken. Diese Beschwerden treten auf, wenn der Krebs schon in einem fortgeschrittenen Stadium ist und sollte deshalb immer ernstgenommen werden.

3. Scheidenausfluss

Ausfluss kann ein Hinweis auf Gebärmutterhalskrebs sein. Es kann auch ein Hinweis auf diverse andere Krankheiten sein. Wenn Sie ungewöhnlich starken, riechenden oder andersfarbigen Ausfluss feststellen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine ernste Erkrankung ausschließen zu können.

Auf der nächsten Seite geht's es weiter: