7 Frühe Warnzeichen und Symptome von Krebs, die die meisten Menschen nicht kennen!

Loading...

Krebs ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Die meisten Formen dieser Krankheit äußern sich durch Tumoren im oder am Körper. Also durch bösartige Wucherungen. Sie können entweder an den inneren Organen oder aber an der Haut auftreten. Hat sich ein solcher Tumor gebildet, ist es möglich, dass Nebengeschwüre an benachbarten Organen entstehen. Der Arzt sagt dann: “Der Krebs hat gestreut.”  Inzwischen wissen Forscher zwar sehr viel über die Krankheit und mögliche Therapien. Deswegen sind die Heilungschancen relativ gut, wenn die Krankheit in einem frühen Stadium erkannt wird.

Das ist allerdings noch immer zu selten der Fall. Schuld daran ist die Heimtücke der Krankheit. Ist sie gerade ausgebrochen, verursacht sie kaum oder gar keine Symptome. Die Patienten fühlen sich gesund und sehen keinen Grund, zum Arzt zu gehen. Gelegentlich werden die Tumoren bei einer Routine-Untersuchung zufällig entdeckt. Geschieht das, hat der Mediziner die Möglichkeit, eine entsprechende Therapie einzuleiten.  Aber niemand sollte sich auf diesen Zufall verlassen. Besser ist es, seinen Körper ganz genau zu beobachten.

Denn es gibt durchaus Warnzeichen, die auf eine Tumorerkrankung hindeuten. Nur leider kennt kaum jemand diese Anzeichen. Wir erklären dir im heutigen Video sieben Symptome, die oft übersehen werden. Wer sie an sich entdeckt, sollte einen Arzt zu Rate ziehen. Nur er kann sagen, ob wirklich die heimtückische Krankheit Krebs dahinter steckt.  1. Hautveränderungen  Hautveränderungen gehören zu den Symptomen, die am häufigsten übersehen werden.

Schließlich ist niemand beunruhigt, wenn er ein Muttermal entdeckt. Hinzu kommt, dass diese Hautveränderungen oft an nicht-einsehbaren Stellen, wie dem Rücken, entstehen. Dort können sie über viele Jahre hinweg unbemerkt bleiben. Schließlich verursachen sie keine Schmerzen und können häufig nicht einmal getastet werden. Dabei kann sich hinter den Flecken Hautkrebs verstecken.

Er äußert sich in sogenannten Malignomen. Das sind dunkelbraune Flecken, die Muttermalen zum Verwechseln ähnlich sehen. Hat der Krebs Jahre lang Zeit zu wachsen, ist es möglich, dass er an den inneren Organen streut. Je weiter die Krankheit fortschreitet, desto geringer werden die Heilungschancen. 


Loading...